Tags


Was ER getan hat...in einem Garten

28th January 2019

click for English click for Croatian click for French click for German click for Italian click for Romanian click for Russian

Komm und schau, was Gott getan hat, seine großartigen Taten für die Menschheit."
//Psalm 66:5

Wir sind begeistert, eine neue Reihe namens “Was ER getan hat.” zu beginnen. So oft vergessen wir, dass Gott andauernd für unser Wohl arbeitet, aber diese Reihe lädt uns ein, zu kommen und zu schauen… Seine großartigen Taten - es ist ziemlich selbsterklärend, wirklich! Die wunderbare Chanel beginnt mit einem Eintrag darüber, was Gott für sie getan hat… in einem Garten. Wir hoffen, du genießt es.


Hast du dich schon einmal in eine Hoffnung oder einen Traum gestürzt, alles getan, um ihn zu verwirklichen, deine Freude darüber mit allen um dich herum geteilt und immer noch das Gefühl, dass du mit leeren Händen kommst?

Vielleicht hast du in ein besonderes Projekt investiert, eine Beziehung, etwas, von dem du wirklich geglaubt hast, dass es Gottes Wille für dich ist?

Neulich habe ich die Geschichte des reichen, jungen Mannes wieder gelesen. Manchmal ist es einfach, Passagen wie diese zu lesen und Mitleid mit einem historischen Charakter aus der Bibel zu haben, welcher einfach den Punkt verpasste. Möglicherweise denken wir sogar selbstgefällig, dass wir ein besseres Verständnis von Erlösung haben als er es hatte. Aber vielleicht kommt dieser Mann ein bisschen näher an das Wesentliche als wir zugeben wollen.

Lasst uns die Geschichte noch einmal durchgehen. Der Mann fragt Jesus, was er machen muss, um ewiges Leben zu erben, worauf Jesus vorhersehbarerweise mit einer Frage antwortet, bevor er ihn auf die zehn Gebote verweist. Zudem behauptet der Mann, diese Gebote gehalten zu haben. Daraufhin sagt Jesus dem reichen jungen Herrscher, er solle alles aufgeben, was er hat und ihm folgen. Jedoch kann der Mann einfach nicht loslassen.

Er hatte das Gesetz gehalten oder etwa nicht? War das nicht genug?

Gott hat meiner Ansicht nach einen Sinn für Ironie. Wie kann dieser junge Mann behaupten, er habe all die Gebote gehalten? Wie könnte unser Schöpfer, der unsere schwache menschliche Natur kennt, von uns erwarten, sie zu halten?

Ich erwische mich dabei, die Jünger zu hören: “Wer kann dann gerettet sein?” Welche Hoffnung haben wir?”

In meinen späteren Teenagerjahren wurde ich mir zunehmend über meine Tendenz bewusst, ängstlich zu werden. Obwohl meine Erfahrungen meist mild waren, fühle ich mich manchmal immer noch aufgrund von Angstgefühlen wie gelähmt. Einer meiner Bewältigungsmechanismen war der Gemüseanbau, der physische, psychologische und emotionale Vorteile hat. Warnung: Nebenwirkungen können die Wandlung in eine “alte Seele” sein!

Allerdings lehrt mich Gartenarbeit viele geistliche Lektionen.

Sehr oft finde ich mich in einem Spiel von Versuch und Irrtum wieder. Ich pflanze einen Samen, bewässere ihn, beschütze ihn, entferne bedrohliche Unkräuter, sorge für ihn und warte in der Hoffnung, dass er wächst. An manchen Tagen sieht das Resultat positiv aus - die Sonne scheint, Fressfeinde sind nirgendwo zu sehen und die Umgebung ist einfach richtig. An anderen Tagen sind die Fressfeinde mit voller Kraft da, andere Pflanzen sind in den Weg getreten, der Regen scheint einfach nicht aufzuhören und meine Pflanze ist einfach nicht glücklich. Es kann schmerzhaft sein.

Es gibt Einflüsse, die ich ausüben kann, um die Umgebung der Pflanze anzupassen, aber oft sind diese Bedingungen einfach zu weit außerhalb meiner Kontrolle. Den Samen kann ich pflanzen, die ganze harte Arbeit hineinstecken, mich ganz investieren - und das sollte ich auch tun.

Unser Schöpfer liebt es, aus leeren Situationen neues Leben zu erschaffen. Außerdem glaube ich, wir wurden dazu geschaffen, um in Seinem Bilde zu gestalten. Wir müssen weiter Samen säen, auch wenn wir nicht wissen, wann oder wie die Pflanze wachsen wird.

Aber egal, wie viel ich in meinen Garten investiere, ich kann diesen Samen immer noch nicht zum Wachsen bringen. Ich kann nicht einmal anfangen, die Wissenschaft dahinter zu verstehen, wie er wachsen kann.

Der reiche junge Herrscher wollte eine schnelle Lösung. Er wollte manche Regeln, sodass er sich hinter seinen guten Werken verstecken konnte. Gott fragt jedoch nicht nach deinen perfekten Taten. Warum sonst hätte er nach etwas Unmöglichem gebeten? Er erwartet nicht, dass du alles unter Kontrolle und dein Leben immer zusammen hast. Einzig und allein will er, dass du Ihm die volle Kontrolle überlässt.

Um Gott zu vertrauen, gibt es keine schnelle Lösung. Es ist eine tägliche Entscheidung, sich zu übergeben. Er möchte die tiefste Beziehung mit dir, und dafür benötigt Er dein Vertrauen.

Hast du Schwierigkeiten, zu vertrauen? Ich habe sie. Vielleicht scheint es leichter zu sein, einige Regeln zu haben anstatt alle unsere Pläne Gott zu übergeben. Aber hat er sich nicht als vertrauenswürdig erwiesen? Was ist mit dieser hoffnungslosen Situation, von der du niemals gedacht hättest, dass du ein Ende sehen würdest? Diese Beziehung, um die du dich so innig gekümmert hast, die durch etwas viel Wertvolleres ersetzt wurde? Wir erkennen seine Treue uns gegenüber in der Geschichte Seines Wortes. Die Gebote sind nicht einfach nur Regeln, die befolgt werden sollten.

Sie sind dazu gedacht, uns zu größerer Vertrautheit mit Gott zu führen.

Wenn ich von Situationen im Leben überfordert bin, die ich so verzweifelt versucht habe, in geplante und erhoffte Richtung zu steuern, finde ich Frieden in meinem Garten, wissend, dass gute Dinge Zeit brauchen und jemand anderes alles in der Hand hat. Jemand, der weiser und viel liebevoller ist als ich, hat die Kontrolle, arbeitet an Dingen viel besser, als ich es mir je vorstellen könnte. Des Weiteren will er nicht, dass ich mir Sorgen mache! Er bietet uns die tiefste Beziehung an - und alles, worum Er bittet, ist, dass wir diese Reise mit Ihm an unserer Seite gehen.


Chanel ist eine Jugendleiterin in ihrer örtlichen Gemeinde und arbeitet derzeit daran, eine Architektin zu werden. Sie liebt es, Beziehungen mit jungen Menschen aufzubauen, sich selbst herauszufordern, zu reisen und immer etwas Neues zu lernen. Beim Reisen lernt sie, wie verschiedene Lebensgemeinschaften funktionieren, und sieht die Welt. Sie hat ebenfalls eine Leidenschaft für die Kraft der Kreativität, Leben von Menschen zu beeinflussen und andere zu ermutigen, ihre Kreativität zu finden und sie zu nutzen.