Tags


Einführung in die „Fallgruben des Christentums“

1st June 2016

click for English click for Croatian click for French click for German click for Italian click for Portuguese click for Romanian click for Russian click for Spanish

Jesus ist der Retter, der „bis zum Äußersten“ erlöst, Hebr. 7,25. Er ist in der Lage jeden zu erretten, egal, wer sie sind oder was sie getan haben. Gleichzeitig lehrte Jesus, dass der Weg der Erlösung schmal sei und illustrierte diese ernste Wahrheit immer wieder in seinen Gleichnissen: Viele denken, dass sie Christen sind, wenn sie es nicht sind, viele werden nie Christen, obwohl sie es wollen, und viele Christen haben ihre Freude verfinstert oder sie überwinden nicht bis ans Ende.

Wenn diese Warnungen zu Herzen genommen und verstanden werden, sind sie voller Hoffnung. Sie decken die häufigsten Hindernisse auf, die die Seele von Christus zurückhält, und durch erkennen und vermeiden dieser Fehler, kann die Seele den Weg Christi gehen, obwohl dort Gefahren zur Rechten und Linken Seite sein werden.

Und es gibt viele, die lange nach einer solchen Führung suchen. In dem Buch Evangelisation, schrieb Ellen White:

„Viele möchten gerne erfahren, was sie tun müssen, um gerettet zu werden. Sie verlangen ohne Umschweife eine schlichte Erklärung der zur Bekehrung erforderlichen Schritte. Keine Predigt sollte gehalten werden, ohne dass ein Teil derselben dazu bestimmt wäre, den Weg für Sünder deutlich zu machen, zu Christus zu kommen und erlöst zu werden.“ Evangelisation S.184.

Was sind also diese häufigsten Fehler? Einige davon können in Ellen Whites Klassiker, Der Weg zu Christus gefunden werden. Wir haben beschlossen, diese Fehler, die laut Ellen White, „viele“ machen, in einer Reihe mit dem Titel „Fallgruben des Christentums“, zu gliedern. Sie werden unten kurz angegeben:

1. Was ist Buße? „Viele. . . glauben, nicht eher zu Christus kommen zu können, als bis sie Buße getan haben; denn nach ihrer Meinung bereitet die Buße den Weg für die Vergebung der Sünden vor.“ Weg zu Christus, 16.
2. „Ich bin nicht gut genug“ „Wie viele glauben, dass sie nicht gut genug seien, sich Christus zu nahen!“ Weg zu Christus, 21.
3. „Ich werde Gott wählen, wenn es bequemer ist“ „Viele suchen ihr erwachtes Gewissen mit dem Gedanken zu beruhigen, dass sie ihren bösen Weg jederzeit ändern können.“ Weg zu Christus, 23.
4. Ein bloßer Verstandesglaube „Viele nehmen einen Verstandesglauben oder eine bloße Form von Gottseligkeit an ohne dass ihr Herz gereinigt ist.“ Weg zu Christus, 24.
5. Unvollständige Hingabe an Gott „Manch stolzes Herz fragt: „Warum muss ich mich erst demütigen und Buße tun, ehe ich der Kindschaft Gottes gewiss werde?“ Weg zu Christus, 32.
6. Sich wünschen, aber nicht entschließen Christ zu sein „Viele fragen sich, „Wie kann ich mich Gott ganz hingeben?“ Weg zu Christus, 49.
7. „Jesus kann mir nicht vergeben“ „Jesus vergibt persönlich! Gerade daran zweifeln Tausende. Sie nehmen Gott nicht bei seinem Wort.“ Weg zu Christus, 37.
8. „Ich muss es auf eigene Faust tun“ „Viele meinen, dass sie einen Teil des Werkes selbst tun müssen.“ Weg zu Christus, 50.
9. „Ich bin nicht begabt genug, Gott zu dienen“ „Viele haben ihre Anlagen dem Dienst Christi entzogen und sich damit entschuldigt, dass andere bessere Fähigkeiten und Vorzüge besäßen.“ Weg zu Christus, 60.
10. Scheitern Freude in Gott zu finden „Glaubten wir nur recht,. . . dann verspürten wir eine Seelenruhe, die uns lange Zeit fremd gewesen ist.“ Weg zu Christus, 62.
11. Zweifel und Skepsis „Viele … werden zuzeiten von Zweifeln angefochten.“ Weg zu Christus, 76.
12. „Ich habe versagt“ „Viele ... Menschen beschäftigen sich gern mit ihren Fehlern, Schwächen und Enttäuschungen. Infolgedessen werden ihre Herzen mit Trauer und Mutlosigkeit erfüllt.“ Weg zu Christus, 85.
13. Ignorierung der Kämpfe anderer „Manche, die sonst unerschrocken sind, werden empfindlich von Versuchungen gepeinigt; sie sind nahe daran, im Kampfe mit sich selbst und den Mächten Satans zu unterliegen.“ Weg zu Christus, 88.

Wir haben verschiedene Autoren gebeten, zu jedem Thema zu schreiben. Sie werden aus der Bibel zeigen, wie jeder Fehler einen Schritt zu Christus verschleiert, und wie die Gefahr vermieden oder überwunden werden kann, sodass der Gläubige, jeden Schritt zu Christus fest in Anspruch nimmt. Diese Artikel werden monatlich veröffentlicht, beginnend ab dem nächsten Monat. Wir hoffen, dass diese Andachts-Serie ein Lichtstrahl sein wird, der vielen hilft zu Christus zu finden.