Tags


Auf meinem Nachttisch #2 | Tiefgründiges Arbeiten (Josephine Elia)

2nd July 2018

click for English click for Croatian click for Italian click for French click for German click for Portuguese click for Romanian click for Spanish

Auf meinem Nachttisch ist eine Reihe von Buchkritiken, die sicherstellen möchte, dass die besten Bücher immer wieder gelesen werden. Erfahre hier mehr über die Serie.


Tiefgründiges Arbeiten: Regeln für fokussierten Erfolg in einer unaufmerksamen Welt, Cal Newport (2016)

Versuche folgendes: Berechne die Minuten oder Sekunden, zwischen jetzt und der nächsten Nachricht auf deinem Handy. Während ich diesen Artikel verfasste, bekam ich etwa fünf Nachrichten in der Zeit, in der ich grade mal den ersten Satz schrieb.

Hier ist das Problem unseres modernen Lebens: Wir werden angeklingelt, angeklickt, alarmiert und benachrichtigt auf unserem Handy, Tablet, Laptop oder Computer. Den Rest der Zeit tippen wir auf App-Symbole und scrollen mit unseren Daumen weiter. Diejenigen, die um unsere Mikroaufmerksamkeit wetteifern, machen alles, um unsere ruhigen Momente zu stehlen und Langeweile zu vertreiben. Und ehrlich gesagt macht solcher Spaß recht süchtig.

”Dieser Zustand der geteilten Aufmerksamkeit kann tiefgründiges Arbeiten, das lange Zeiten ununterbrochenen Denkens voraussetzt, nicht zu Stande bringen.”

Dieser Satz stammt aus dem Buch “Konzentriert arbeiten: Regeln für eine Welt voller Ablenkungen” von Cal Newport. Newport definiert konzentrierte Arbeit wie folgt:

Professionelle Aktivitäten, durchgeführt in einem Zustand ungeteilter Aufmerksamkeit, treiben die kognitive Kapazitäten an ihr Limit. Diese Anstrengungen schaffen neuen Werte, verbessern deine Fähigkeiten und sind schwer nachzuahmen.

Das Ziel tiefgründigen Arbeitens ist es nicht dich zum Technikfeind oder zum digitalen Einsiedlerkrebs zu machen.Sein Fokus liegt eher darin, unsere Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, um neue Fähigkeiten schnell und effektiv zu erlernen und wertvolle Arbeit verrichten zu können. Es geht darum, eine Umgebung und einen Lebensstil zu schaffen, die dabei helfen weitestgehend einen Flow zu erreichen - also einen so konzentrierten Geisteszustand, bei dem du nicht mit bekommst wie die Zeit vergeht - und unseren Verstand so zu trainieren, dass er möglichst einfach in diesen Zustand kommen.

Newport gibt praktische - statt moralische - Argumente für konzentriertes Arbeiten. Diejenigen, die ihren Verstand trainieren in die Tiefe zu gehen, können von einer Kultur, die zu oberflächlicher und schneller Arbeit tendiert, einen Nutzen ziehen. In einer Wirtschaft, die auf zunehmend komplexerer und sich dauernd verändernder Systeme angewiesen ist, ist die Kunst schnell neue Fähigkeiten zu erwerben hoch angesehen. Je mehr du diese Kunst beherrschst, desto mehr unterscheidest du dich vom Rest der Arbeitnehmer und desto wertvoller und unersetzbarer bist du für deinen Arbeitgeber.

Meiner Meinung nach, ist der beste Teil des Buches, Newports praktischer Ratschlag, einen Lebensstil zu kreieren, der für die Tiefe optimiert ist. Newport passt seine Ratschläge auf mehrere Arten von Arbeitsumgebung an, da er weiß, dass jeder Tätigkeitsbereich sein eigenes Tempo und Kommunikationsstil hat (d.h. E-Mail-Gewohnheiten). Seine Tipps reichen von dem Kleinen, z.B. von wie man jede Minute des Tages planen kann ohne ängstlich oder ausgelaugt zu werden und wie man E-Mails verfassen kann, die prompt zu überdachten Antworten und zu Vermeidung von unnötigen Hin und Her führen, bis hin zum Großen, z.B. wie man einen jährlichen Plan für konzentriertes Arbeiten erstellen kann.

Ich wage es mit Sicherheit zu behaupten, dass die Leser dieses Blogs nicht von der Wichtigkeit der Tiefe überzeugt sein müssen. Als ein Volk, dass sich bemüht, ruhige, reflektierende und persönliche Zeit zu haben, fühlen wir die extreme Anziehungskraft solcher Ablenkungen. Die Frage ist, wie wir uns effektiv dagegen wehren. Diese Buch schlägt einige gute Antworten vor.


Josephine Elia Loi ist eine chemische Ingenieurin, die in der Energieindustrie arbeitet. Sie ist eine erklärte lebenslange Lernende und Bibliophilie. Sie schreibt einen Blog auf www.josephineelia.com. Wenn du diesen Artikel mochtest, kannst du diesem Gedankengang folgen hier and hier.